ENGLISH SPANISH FRENCH GERMAN ITALIAN

 

 

 

 

 

PEACE NEEDS TRUTH - INTERNATIONAL PETITIONS

Todesstaub Uran - Interview mit Frieder Wagner
http://www.youtube.com/watch?v=eSS78eOxKo0


KAIRO, 17. Oktober (RIA Novosti). Experten haben im Irak 18 Herde mit starker radioaktiver Strahlung nachgewiesen.

Das teilte ein Sprecher des irakischen Umweltministeriums der Nachrichtenagentur Nowosti Iraka am Mittwoch mit.

Die betroffenen Gebiete seien während der amerikanischen Militärkampagne von 2003 verseucht worden. "Das Ministerium beobachtet regelmäßig die Gebiete, gegen die amerikanische Bombenangriffe geflogen wurden, und findet immer neue Herde mit radioaktiver Strahlung... Wir kontrollieren alle Regionen, einschließlich der Hauptstadt Bagdad, auf die Munition mit abgereichertem Uran hätte abgeworfen werden können. Das Ziel besteht darin, eine Ausbreitung der Strahlung auf umliegende Territorien nicht zuzulassen", sagte der Sprecher.

Die Bevölkerung in den Gebieten, die besonders stark verstrahlt seien, werde demnächst umgesiedelt.

Nach Angaben unabhängiger internationaler Organisationen hatten die Amerikaner 2003 Bomben mit knapp 2000 Tonnen abgereichertem Uran auf irakisches Territorium abgeworfen. In manchen Regionen übersteigt die Strahlung die natürlichen Werte um mehrere tausend Mal.


Hier bei Video Google in der englischen Fassung


Was vom Kriege übrig bleibt
Dokumentarfilm "Deadly Dust – Todesstaub"
CLAUDIA BIHLER

Immer wieder schlagen Granaten ein, Feuerwolken steigen auf. Wirklich zu unterscheiden sind die Kriegsbilder nicht: Sind sie aus dem ersten Golfkrieg? Aus dem zweiten? Oder wurden sie in Bosnien gedreht? Wie die Kriegsbilder ähneln sich auch die Hinterlassenschaften der Granaten. Die USA wie auch die britische Armee hatten in diesen Kriegen panzerbrechende Munition verwendet, die vor allem darum ihre enorme Durchschlagskraft erhielt, weil sie mit abgereichertem Uran ummantelt ist. Das verdampft bei der Explosion zu einem Aerosol und geht anschließend fein verteilt zu Boden. Was an den Kriegsschauplätzen vom Irak bis Exjugoslawien übrig blieb, ist ein feiner Staub, der Geigerzähler bis an ihre Grenzen ausschlagen lässt.

"Deadly Dust – Todesstaub" heißt die 90-minütige Dokumentation des zweifachen Grimme-Preisträgers Frieder Wagner, die mit Unterstützung der "prignitz-film production" entstanden ist. Firmen-Chef ist Thomas Becken, der sowohl die Dreharbeiten als auch die Produktion finanzierte. Der 39-Jährige ist bekannt als Gründer der Prignitzer Eisenbahn in Putlitz und hat Regisseur Frieder Wagner 1998 kennen gelernt, als dieser einen Film über die Eisenbahn drehte.

Für "Deadly Dust – Todesstaub" begleitete der Kölner Filmemacher den 80-jährigen Tropenarzt Siegwart-Horst Günther durch den Irak, an die kuwaitische Grenze, in den Kosovo und nach Bosnien. Gün-ther kämpft schon seit vielen Jahren dafür, dass das so genannte "depleted uranium", also das abgereicherte Uran, in die Liste der Massenvernichtungswaffen aufgenommen und somit seine Verwendung weltweit geächtet wird.

Zwar strahlt das abgereicherte Uran nur wenig, denn es hat eine extrem hohe Halbwertszeit. "Allerdings", so die Schlussfolgerung der verschiedenen Wissenschaftler im Film, "kann der feine Staub eingeatmet werden. Ein einziger Alpha-Partikel kann Krebs auslösen."

In den Kriegsgebieten, die Wagner und Günther besucht haben, wollen sie signifikant höhere Raten von Missbildungen bei Kindern festgestellt haben – etwa in den Krankenhäusern im Irak. Schwere Leber- und Nierenstörungen, diverse unklare Krankheitsbilder auch bei den Soldaten der USA und Englands, kurz zusammengefasst unter dem Namen "Golfkriegssyndrom", führen die beiden ebenfalls auf den Todesstaub zurück.

Als Günther ein Stück Munition aus dem Irak mit nach Berlin brachte, wurde er für die "Verbreitung ionisierender Strahlung" zunächst mit einem Strafbefehl belegt. Später wurde der ehemalige Kollege Albert Schweitzers sogar inhaftiert. Doch offiziell gilt Uranmunition nach wie vor als "ungefährlich" – sieht man von ihrem eigentlichen Zweck ab. Wohl auch deshalb fehlt selbst den Opfern unter den Soldaten bislang jede Anerkennung als Kriegsopfer. Und in Arabien rechnet Günther mit weiter steigenden Zahlen von schwer missgebildeten Kinder.

Die Folgen eines unrechtmäßigen Krieges der Natomitglieder will Frieder Wagner darstellen. "Wenn jetzt über Krieg gegen Iran nachgedacht wird, sollte man diese Auswirkungen kennen", sagt er.

"Ich fühle mich sehr betroffen von diesen Bildern", sagt Becken. "Jeder, der Söhne im wehrpflichtigen Alter hat, sollte diesen Film sehen, um seinen Kindern sagen zu können, was Krieg anrichten kann." Der Film hat morgen in Perleberg seine Uraufführung, allerdings nur für geladene Gäste. Eine Woche später folgt eine reguläre Vorführung.

Wagner will "Deadly Dust – Todesstaub" auch bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes und Venedig sowie auf dem Filmfest München vorstellen. "Vor allem soll er auch nach Großbritannien und in die USA, denn dort ist das Thema Golfkriegssyndrom inzwischen völlig aus dem Bewusstsein der Öffentlichkeit verschwunden."

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/10909564/63369/



Politblog.net - Uranmunition: Wird das "Stille Sterben" bald zum atomaren Holocaust?


http://www.uranmunition.de/cms/bwabschaffen/broschueren/uran/index.htm

 

Uranmunition

Hier kann die Broschüre "Uran-Geschosse, Eine neue Massenvernichtungstechnologie" downgeloadet werden.
Broschüre "Uran-Geschosse"

Download (ca. 1,2 Mb)

Die israelische Luftwaffe bereitet sich vor, DU-Bomben zu werfen

Standorte von Uranmunition der USA

Uranmunition-Patente

Halbe Wahrheiten und ganze Lügen


Bestellen der Broschüre Uran-Geschosse

Broschüre Uran-Geschosse


Weitere Texte von  und über Siegwart Horst Günther

www.sdnl.nl/gunther-home.htm

Überarbeitete US-Nuklearstrategie und chinesische Atomrüstung von Rainer Rupp


Broschüre "Wahrheiten und ganze Lügen" zum Downloaden im gepackten rtf-Format:

Halbe Wahrheiten und ganze Lügen -
wie die Gesundheitsgefährdung durch Uranmunition kleingeredet wird

und hier als HTML-Dokument


Einsatz von Uranmunition in Deutschland

Ehemaliger Verteidigungsminister wurde heftig attackiert für seine Informationspolitik in Sachen Risiken durch Uranmunition

Scharping: mögliche Vorfälle mit Uran-Munition

Bayern erlaubte 17 Jahre lang Versuche mit Uran-Munition


Ist Plutonium in der Uran-Munition?

panzerbrechende Granaten die Plutonium beinhalten?

Nach Aussage des schweizer Wissenschaftlers Max Weber wurde in
Urangeschossen jetzt auch das Isotop Uran 236 gefunden.

Der furchtbare Verdacht: Plutonium Enthält die Uran-Munition das tödliche Gift?


Gesundheitliche Schäden der Uran-Munition

Bilder von Mißbildungen bei Säuglingen in Afghanistan durch Uranmunition (Text in Englisch!)

Internationaler Aufruf an Friedens- und Anti-Atomwaffen Organisationen zur finanziellen Unterstützung der unabhängigen epidemiologischen Studie im Südirak!

Golfkriegssyndrom existiert!

Erste Entschädigung eines Uranwaffenopfers in Italien

Kranke portugiesische Soldaten

Kranke dänische Soldaten

Kranke italienische Soldaten

Kranke deutsche Soldaten

Kranke französische Soldaten

Kranke britische Soldaten

Kranke britische Soldaten, Bericht von Rainer Rupp

Kranke russische Soldaten?

USA auf die Liste der Terrorstaaten. (Rainer Rupp)

Neue Behauptungen über die NATO-Uran-Waffe. Granaten enthalten gefährlichen Atomabfall

Halbe Wahrheiten und ganze Lügen -
wie die Gesundheitsgefährdung durch Uranmunition kleingeredet wird. (Mit Zitaten aus "Die Zeit")

Brennstäbe zu Panzergranaten
Wissenschaftler: Plutoniumspuren bei DU deuten auf Reaktormaterial

Todesursache: Uranmunition
Weiterer Todesfall bei italienischen NATO-Soldaten. Bundeswehr sieht »keine Gefährdung«

US-Navy vergiftet Inselbewohner mit DU-Munition. (Von Rainer Rupp)

"Balkansyndrom" löst umfassende Vorsorgeuntersuchungen aus.


Sonstiges

Now Available - Hamburg World Uranium Weapons Conference reader

Uranium Weapons Cover-ups - a Crime against Humankind in deutsch.

Hiroshima Welttribunal untersucht Kriegsverbrechen im Irak durch Uranwaffen

Sieben Siege in Urteilen gegen Uranwaffen

Doppelte Moral - doppelter Profit

Noch Zukunft für Arbeit und Leben in Flensburg?

Von Amerika lernen, heißt Amerika besiegen!

Irakisches Territorium wird für immer verseucht bleiben.

Rede von Dr. Ralf Cüppers zum 2. Jahrestag des NATO-Angriffs auf Serbien.

"Golfkriegs-Syndrom" im Irak
Zusammenfassung einiger Studienergebnisse über die Auswirkungen des Krieges auf Umwelt und Gesundheit
Artikel von Joachim Guilliard

Umwelt- und Gesundheitsschäden als Folge des Angriffs auf den Irak
Neuer Artikel von Mona Kammas

Vergiftetes Erbe - Die weltweite Zunahme von Krebs und Missbildungen seit dem Golfkrieg
Artikel von Felicity Arbuthnot

Hier noch zusätzliche Infos

Kommentar von Karl-Otto Meyer, ehem. Landtagsabgeordneter des SSW in Schleswig-Holstein, in Flensborg Avis, 18.05.2000, über die Folgen des Krieges gegen Jugoslawien

Zur Eröffnung der Ausstellung „Offenes Kriegsatelier“ am 10. April in der Stadtbücherei Flensburg sprach Prof. Dr. Dr. Siegwart Horst Günther.

Coming out eines NATO-Retters
Hans Rühle deckelte in den 80er Jahren Urangefahren

Scharpings Souvenirs aus dem Kosovo
DU-Strahlenprobe im Bundestag. Fischer verhindert EU- Untersuchung

Rom missioniert in Uranistan
Italiens Verteidigungsminister will in Bosnien und Kosovo Folgen der DU-Munition untersuchen lassen

Uran-Munition gerät immer mehr ins Zwielich

Fakt - Aktuell   Remscheid
Sendung vom 15.01.2001 Bericht:Coch / Frauendorfer / Nobereit

Artikel der "jungen Welt"

Weitere Infos über das britische Militär

Führt DU-Thema bei Verteidigungsminister zur fortschreitender Demenz?

Humanitäre Helfer im Kosovo und ihre Stellungnahme zum Einsatz
uranangereicherter Munition im Kosovo

Einige Pressemeldungen

Bundeswehr testete laut NDR Uranmunition

Kommentar von Rainer Rupp

Kommentar aus der Frankfurter Rundschau

Kommentar der DFG-VK Flensburg


besserewelt links
Abgereichertes Uran (DU-Munition)

-----------------------------

Schleichende Uranverseuchung:
www.hagdise.de/forum/duranium.html

-----------------------------

Was ist Uranmunition?
Universität Hamburg /
Institut für Bodenkunde

-----------------------------

Sendung vom 28.05.2003
Uranmunition im Irak
Wirkungsweise Uranmunition
das Erste

-----------------------------

DU-Geschosse -
Waffen mit abgereichertem Uran
Friedenspolitischer Ratschlag

-------------------------------------

"Überraschungen" mit Uran-Munition
telepolis 06.04.2002
UN-Studie warnt vor Folgen von
Depleted Uranium Munition der US-Luftwaffe

-----------------------------------

Paris kritisiert USA wegen Uranmunition.
Beratung bei der NATO
Aufklärung gefordert—
Junge Welt, Jan. 5, 2001

-----------------------------

Erste Folgen des "Totalmords"
29.04.2005 freace.de

-----------------------------

Uran Munition - DU
Bush und der "Totalmord"
28.03.2004 freace de

-----------------------------

Pressemitteilung vom 29.01.2001
Ärzte für Verhütung des Atomkrieges
1.000 Ärztinnen und Ärzte appellieren
an Kofi Annan: Weltweites Verbot der
Uranmunition!

-----------------------------

Pressemitteilung vom 04.04.2003
IPPNW fordert Einsatzstopp
Uranmunition im Irak

-----------------------------

Pressemitteilung vom 30.03.2000
Uranmunition im Kosovo wirkt wie
eine Zeitbombe
Ärzteorganisation kritisiert
offizielle Informationspolitik

-----------------------------

Pressemitteilung vom 26.01.2001
Verbot der Uranmunition
Forschung belegt:
Uranmunition kann menschliche

Zellinformationen zerstören!

-----------------------------

Pressemitteilung vom 14.04.2003
Verseuchte Gebiete im Irak
Einsatz uranhaltiger Munition
Berlin, den 14.04.03

-----------------------------
Presseartikel über das Balkan Syndrom

-----------------------------

Die strahlenden Sieger
21.10.2004 freace.de

-----------------------------

Informationen über Uran-Munition
(Uran-Geschosse, DU-Munition)
uni-oldenburg.de

-----------------------------

German language DU Website
http://www.uranmunition.de/

-----------------------------

World Depleted Uranium Centre
(WODUC) e.V. unter der Leitung
von Prof. Dr. Albrecht Schott


still under construction

  

DISCLAMER -HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Impressum